Auf der Mitgliederversammlung des Vereins zur Förderung des Fußballsports in Klausdorf e.V. (VFF) am 9. April sprachen sich die Mitglieder erneut für die Errichtung eines überdachten Wetterschutzes am Kunstrasenplatz aus. Damit wurde die wiederholte Kritik von Eltern in der Fußballabteilung aufgenommen, die insbesondere bei der Begleitung der Kleinsten (G- bzw. F-Jugend) das Fehlen einer überdachten Unterstellmöglichkeit bei Schlechtwetterlagen bemängelt hatten. Der Förderverein hatte bereits entschieden, sich „ganz wesentlich“ an der Finanzierung eines Unterstandes beteiligen zu wollen, wie Vorsitzender Jürgen Trociewicz anmerkte. Manfred Wollschläger, Leiter der Abteilung Fußball, teilte mit, dass sich auch sein Abteilungsvorstand für einen Unterstand ausgesprochen habe. Er wurde durch die Versammlung gebeten, dazu zunächst Gespräche mit dem TSV-Vorstand zu vereinbaren. Auf dem oberen Sportplatz hat der Förderverein bereits eine Überdachung der Terrasse am Vereinsheim nicht nur finanziert, sondern durch Mitglieder und externe Helfer in Eigenleistung auch errichten lassen.
Wahlen standen auch an: Für weitere zwei Jahre wurden Peter Stach (im Foto links) als stv. Vorsitzender und Michael Aßmann (Foto rechts) als Kassenwart einstimmig bestätigt. Stach ist bereits seit 22 Jahren, Aßmann seit 13 Jahren im Vorstand.

Foerderverein 2019

Der Förderverein hat im Jahr 2018 erneut die Weihnachtsfeiern aller Jugendmannschaften sowie Fahrten der A-, C- und F-Jugend finanziell unterstützt. Der Verein ist finanziell gesund, hat aktuell 31 Mitglieder.
Anlässlich der “Klausdorfer Tage” wird der VFF am Freitag, d. 24. Mai, ab 17 Uhr (Dorfplatzfest), und am Sonnabend, 25. Mai, ab 16 Uhr (Stadtwerke-Fest s.ws), wieder mit einem Getränkewagen bzw. Grillständen präsent sein. Wir hoffen auf viele, viele Gäste an unseren Ständen. Der Verkaufserlös wird dem Fußballsport in Klausdorf zugute kommen!
Wer mehr über den Verein VFF lesen will, kann unseren Link im Internet unter www.tsvk-fussball.de besuchen. Dort findet man auch ein elektronisches Beitrittsformular.

Klaus Schnoor